Teilnehmerbericht: Präsenz-Coaching einer Führungskraft der mittleren Ebenen mit Lego Serious Play

LEGO Serious Play im Coaching: Fallstudie

von Hanspeter Häberle, Teilnehmer der LEGO Serious Play Online Ausbildung im Mai 2020

Aus­gangs­punkt, der zu der LEGO Serious Play im Coa­ching-Serie führ­te, waren Fra­gen wie : „Wie brin­ge ich mei­ne Mit­ar­bei­ter dazu, das und das zu tun?“ Oder „Es anders zu tun?“

Ich habe, dem Rat von Jens fol­gend, drei Model­le model­lie­ren lassen:

  • Ist-Zustand des Teams,
  • Wunsch­bild und
  • Hin­der­nis­se.

Bei den Hin­der­nis­sen kam her­aus, inter­es­san­ter­wei­se, dass für mei­ne Kli­en­tin das größ­te Hin­der­nis das Ver­hal­ten ihres Chefs ihr gegen­über dar­stellt. Für mich auch des­halb inter­es­sant, weil wir das ver­mut­lich nicht her­aus­ge­fun­den hät­ten, wenn ich gleich in einen Work­shop mit dem Team gegan­gen wäre (was ich sowie­so nach den Regeln der Insti­tu­ti­on nicht darf: wenn ich eine Füh­rungs­kraft coa­che, habe ich kei­nen Zugriff auf das Team).

Sie hat in einer zwei­ten Run­de dann für die Bezie­hung zu jedem Mit­ar­bei­ter Ist- und Wunsch­bild gebaut, aller­dings ohne Hindernisse.

Ins­ge­samt fand ich, dass wir durch LSP deut­lich fokus­sier­ter und struk­tu­rier­ter gear­bei­tet haben. Ich habe auch zwi­schen­durch mein Zeit­ge­fühl ver­lo­ren, was mir sonst nie pas­siert, so dass die Sit­zung 2 h und 30 min gedau­ert hat, statt der geplan­ten 2 h. Und wir haben Fotos gemacht, auf die wir dann spä­ter bei Bedarf zurück­grei­fen können.

Im Nach­gang fie­len mir noch Din­ge auf und ein, die ich mei­ner Coa­chee dann gemailt habe: Man­che Mit­ar­bei­ter wur­den als Figu­ren dar­ge­stellt, man­che nur abs­trakt, usw. Ich den­ke, es ist Übungs­sa­che, das auch im Moment zu erfassen.

Alles in allem hat mich die­ser ers­te Ver­such über­zeugt, auch wei­ter­hin LSP bei Ein­zel­coa­chings einzusetzen

Sie wollen auch direkt nach der Ausbildung solche Ergebnisse bei Ihren Kunden abliefern?

Die Aus­bil­dung von SERIOUSWORK ist die ein­zi­ge, die Sie sofort in den Fah­rer­sitz erhebt. Jede Übung, die wir als Trai­ner vor­ma­chen, machen Sie unter Anlei­tung nach. Sie lern­den von der direk­ten Übung, dem Feed­back und der Inter­ak­ti­on. Am Ende der bei­den Tage wer­den Sie Ihren ers­ten Work­shop mode­riert haben — Fah­ren lernt man nicht auf dem Beifahersitz!

Ter­mi­ne und die Anmel­dung zur online-Aus­­­bil­­dung oder zur Prä­sen­z­aus­bil­dung fin­den Sie auf www.serious.global.

, , , , ,

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

*

Menü