Praxistipp online LSP: Storytelling trotz schlechtem Empfang

Was, wenn ein Teilnehmer einen in einem online LSP-Workshop sieht, aber selber kein Video übertragen kann?

Vor kur­zen habe ich eine Grup­pe an Absol­ven­ten im #onlineLSP „build-along“-Prozess für das gemein­sa­me Modell geschult. Eine der Teil­neh­me­rin­nen war jedoch im Urlaub und obwohl ihr Hotel mit Hig­h­­speed-Inter­­net warb, war es für sie nicht mög­lich, ihr Video zu über­tra­gen. Wir konn­ten sie also nur hören, aber nicht sehen. Sie aller­dings konn­te uns sehen.

Den­noch muss­ten wir mit unse­rem online LSP-Work­­shop wei­ter­ma­chen und so nutz­ten wir ein­fach die visu­el­len Mög­lich­kei­ten eines gemein­sam genutz­ten Bild­schirms für uns aus. Jana bau­te ihr Modell also wie die ande­ren auch, auch wenn wir sie dabei nicht sehen konn­ten. Für den Pro­zess aber war das uner­heb­lich. Beim Tei­len der Geschich­ten (aka Sto­ry­tel­ling) konn­te sie aller­dings ihr Modell nicht in die Kame­ra hal­ten (wir konn­ten sie ja nicht sehen).

Kein Video: Das Medium nutzen als Workaround!

Ich bat sie daher, ein kla­res Foto von ihrem Modell zu machen und es mir per Email zuzu­sen­den. Ich habe dann mei­nen Bild­schirm geteilt und sie ange­wie­sen, mei­ne Hän­de zu füh­ren, wobei ich den Maus­zei­ger über das Bild bewegt habe, so dass es die übri­gen Teil­neh­mer sehen konnten.

Ich fing mit den Wor­ten an: „Jana, bit­te sag mir, wo ich mit dem Maus­zei­ger begin­nen soll und füh­re mich durch das Modell. Sage uns bit­te, wofür steht die Mini­fi­gur, wofür die Brü­cke, etc..“. Sie erzähl­te uns so schließ­lich eine run­de Geschich­te die­ses Modells: Die Mini­fi­gur steht für den Men­tor, der die Teil­neh­mer (Augen) diri­giert und mit ihnen gute wie schlech­te Erfah­run­gen teilt (hell­grü­ner, grü­ner und roter Stein) und Brü­cken baut (graue Stei­ne) und die­se mit der Welt der Teil­neh­mer ver­bin­det (grü­ner Stein).

Auf die­se Wei­se konn­ten wir alle an ihrer Geschich­te teil­ha­ben und sie gleich­zei­tig voll in die Grup­pe inte­grie­ren, wobei sie ihre Geschich­te das glei­che Gewicht bekam, wie das der anderen.

Praxistipp online LSP-Workshop: Was, wenn ein Teilnehmer einen in einem online LSP-Workshop sieht, aber selber kein Video übertragen kann?
Praxistipp:

Wenn man also vor der Her­aus­for­de­rung steht, dass einen ein Teil­neh­mer sieht, aber sel­ber kein Video hat, dann:

  • Stel­len Sie sicher, dass er die ande­ren sieht und hört
  • Bin­den Sie ihn in den Pro­zess ganz nor­mal ein: Auf­ga­be stel­len, bau­en, tei­len, reflektieren
  • Las­sen Sie ihn ein gutes, hel­les Foto vom Modell machen
  • Las­sen Sie es sich per Mail senden
  • Tei­len Sie den Bild­schirm mit den ande­ren, um das Foto zu teilen
  • Las­sen Sie ihn ihre Hand und so von ihm durch die Geschich­te führen.

So stel­len Sie eine 100% Betei­li­gung sicher und kön­nen gleich­zei­tig mit dem Work­shop weitermachen.

Das ist nur einer von vielen Tricks, die Sie erleben und lernen können…

… ent­we­der in einem unse­rer Work­shops — egal ob online oder prä­senz — oder in der ein­zi­gen LEGO SERIOUS PLAY — Aus­bil­dung, in der Sie all die­se Tech­ni­ken nicht nur erle­ben, son­dern sel­ber ab der ers­ten Stun­de anwen­den werden.

Durch Vor­ma­chen, sel­ber Üben und Feed­back bekom­men Sie sofort die Sicher­heit, die Sie brau­chen, um sofort nach der Aus­bil­dung Ihren ers­ten Work­shop durch­füh­ren zu können.

Fah­ren lernt man nicht auf dem Beifahrersitz!

, , , , , ,

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

*

Menü